Warum un­ter­stützt die servandis GmbH die Kin­der­hil­fe Kenia

Wir finden, es ist wichtig, dass Hilfe in Kenia vor Ort geschieht. Bildung hat hier al­le­r­obers­te Priorität, denn das ist der einzige Weg, die Mädchen in Kenia von der Straße zu bekommen.

Alle Mädchen im Mudzini Kweto Kin­der­heim gehen auf eine eng­lisch­spra­chi­ge Schule. Damit werden ihnen Tür und Tor geöffnet, später selb­stän­dig zu leben und sich ihren Le­bens­un­ter­halt zu verdienen. Sie leben dort in fa­mi­liä­ren Wohn­ge­mein­schaf­ten und lernen so ein aus­ge­spro­chen gutes So­zi­al­ver­hal­ten. Wir waren bereits mehrfach vor Ort und haben uns per­sön­lich überzeugt, dass hier das Geld ver­nünf­tig ein­ge­setzt wird und jeder Cent den Mädchen zu­gu­te­kommt.

Bisher haben wir uns privat für die Mädchen in Kenia engagiert, indem wir (Martina und Matthias Kauf sowie – seit sie eigenes Geld verdienen – auch unsere Kinder Samira und Fabian) jeweils eine Pa­ten­schaft für ein Mädchen im Mudzini Kwetu Heim über­nom­men und damit die Mädchen fi­nan­zi­ell un­ter­stützt haben. Schul­uni­form und Schulgeld sind mit dieser Pa­ten­schaft ebenso abgedeckt wie die voll­stän­di­ge Ver­sor­gung von vier Mädchen.

Jetzt soll auch unser Un­ter­neh­men, die servandis GmbH, Gutes tun. Von jeder Dienst­leis­tungs­stun­de, die wir leisten und unseren Kunden zum regulären Preis in Rechnung stellen, werden wir 5,- € an die Kin­der­hil­fe Kenia abführen. Gerade weil wir wissen, wie dieser Verein agiert und wie das Heim in Kenia geführt wird, sind wir sicher, mit diesem Geld einen guten Dienst zu ver­rich­ten.